ESA-Emotionale Stressablösung

Eine besondere Therapieform aus der Kinesiologie ist die emotionale Stressablösung (ESA).
Sie ermöglicht es, mit dem Tier mental in Kontakt zu treten,
versteckte Stressfaktoren aufzuspüren und positiv darauf einzuwirken.
Im Verlauf einer ESA werden Probleme im Dialog, ähnlich einer psychologischen Sitzung, mit dem Tier bearbeitet
und meist Auswege gefunden.
Stress bedeutet keine Wahl zu haben und in einer Sackgasse zu stecken.
Durch das Erarbeiten einer Lösung wird der Stressauslöser genommen oder zumindest so reduziert, dass er keinen schädigenden Einfluss mehr hat.
Der Stress wird „abgelöst“.
Die ESA hilft dem Patienten, seine Einstellung zu äusseren Gegebenheit und stattgefundenen Ereignissen zu verändern.

Da wir mit unseren Tieren nicht direkt sprechen können, wird auch hier wieder eine Mittlerperson eingeschaltet.
Die Surrogatperson dient als Medium und übersetzt Impulse und Informationen, welche vom Tier ausgehen, in unsere menschliche Sprache.
Für eine erfolgreiche ganzheitliche Therapie ist die Mitarbeit von Tier und Tierhalter unbedingte Voraussetzung.

„Mit einer kinesiologischen ESA können ca. 5 psychologische Sitzungen aufgewogen werden!“

(Dr. Rosina Sonnenschmidt, in der TK nach Wings-Ausbildung 1997)