Über Manitus

„Später möchte ich mal irgendetwas mit Tieren machen!“ Das habe ich oft während meiner Schulzeit gesagt.
Ich habe Schulpraktika bei einer Tierärztin gemacht, welche es nicht scheute mir wirklich einiges in diesem Beruf nahe zu bringen.
Ferkel impfen, Darmvorfälle bei Schweinen behandeln und sogar beim Katzen kastrieren war ich dabei.
Mich schreckte dass wenig ab. Schließlich hilft man den Tieren damit.
Meine Bewerbungen fielen dementsprechend auf die Berufe Tierwirtin, Landwirtin, Tierarztassistentin.
Vorstellungen und Probearbeiten im Kuhstall und im Schafstall bzw. auf der Weide folgten.
Leider alle mit einer Absage und der Begründung ich sei zu zart gebaut und zu jung für diesen Beruf.
Kühe müssten auch in der Nacht gemolken werden und es wäre gegen das Gesetz mich so früh arbeiten zu lassen.
Mein Traum war geplatzt.

Ich erlernte notgedrungen den Beruf der Restaurantfachfrau.
Nach Abschluss zog es mich direkt in die schöne Schweiz. Die Karriereplattform für genau diesen Beruf.
Ich war in einigen saisonalen Hotels und Restaurants unterwegs. Bald reichte mir das nicht mehr aus und ich wollte noch höher hinaus.
Ich entschloss mich für eine 2 ein halb jährige Weiterbildung zur Betriebswirtin in der Gastronomie.
Diese machte ich in der Nähe meiner Heimatstadt, in Pirna. Entschlossen eine Arbeitsstelle in der Nähe meiner Familie zu bekommen
schrieb ich Bewerbungen über Bewerbungen.
Da ich außer meiner Lehre noch nie in Deutschland gearbeitet hatte, sollte das wohl auch dieses Mal nix werden.
Zu dieser Zeit wohnte meine Cousine mit ihrem Freund bereits seit 2 Jahren in Oberwil bei Basel.
Sie meinten ich solle doch nach Basel ziehen, hier hätte ich bessere Chancen etwas zu finden.
Gesagt getan. Hals über Kopf machte ich mich sprichwörtlich in einer Nacht- und Nebelaktion Auf nach Basel.
Nach diversen Führungsjobs in der Gastronomie merkte ich nun bald das mich dieser Weg so ganz und gar nicht erfüllt
und ich meine Träume und Wünsche seit Jahren vor mir herschiebe. Eigene Haustiere haben, etwas mit Tieren machen, etc.
„WENN NICHT JETZT, WANN DANN?“
Der Wunsch einem Hund ein Zuhause bei mir zu geben erfüllte sich im Januar 2015.


Mia (Withney vom Pfaffenwinkel) zog bei mir ein und stellte meine Welt ganz schön auf den Kopf.
Ein paar Monate später begann ich nebenberuflich die Ausbildungen zur Dipl. Tierkinesiologin NGL
und zur Dipl. kinesiologischen Lebensberaterin NGL (Life balancing Coach).
Ich freue mich riesig auf diesem spannenden Gebiet mit Tieren und auch Menschen arbeiten zu dürfen.
Ich glaube nicht dass ich am Ende meiner Träume und Wünsche angekommen bin.
Der Anfang jedenfalls ist gemacht….